MDS
Abgestimmt auf den Motorenbau

Das SCHAAF Montage-Dokumentations-System (MDS) ist ein Druckerzeuger, der den Anzugsvorgang von Schraub-verbindungen überwacht und dokumentiert. Eine 100%ige Nachweismöglichkeit über die Verbindungsqualität ist somit gewährleistet. Während der Vorspannkrafterzeugung werden die Materialhomogenitäten (Hookesche Geraden) überwacht.
Die Überwachung erfolgt über die Druck – Weg – Kennlinie. Alle zusätzlichen Qualitätsparameter können individuell angegeben werden und das System erfüllt die Spannvorgaben und unterbricht gegebenfalls automatisch bei Fehlern.



MDS im Einsatz bei einer Kurbelwellenlager-
verspannung mit Wegsteuerung – wahlweise jedoch auch mit Drucksteuerung.

Ausführungsvarianten

MDS kann u. a. durch folgende Optionen erweitert werden:

  • Drucker Farbe / SW
  • Funkfernbedienung mit Display
  • LAN / W-LAN / USB-Schnittstelle
  • Remote Access zur Fernwartung
  • TMS - Schnittstelle (Tool-Management-System)
  • TSI - Schnittstelle (Tool-Service-Indicator)
  • Funkmesstaster
  • In der SSV integrierter oder separater Messtaster
  • Zentrale Vorgabe der Verschraubungsdaten über
    SAP-Schnittstelle, Datenbank, USB-Schnittstelle oder Copy and Paste
  • 1-3K-Ausführung zur separaten Ansteuerung von mehreren unabhängigen Druckkreisen
  • Drehwinkel- und Drehmomentkontrolle für SSV mit
    motorisierter Beidrehfunktion
  • Farbcodierung des eingesetzten Equipments möglich

 

Ausführungsvarianten

Windkraftanlagenindustrie Motorenbau Turbinenbau
Einsatzgebiete

Das SCHAAF MDS bewährt sich bei:

  • Schraubenvorspannkrafterzeugung,
    bei der 100%iger Funktionsablauf, Sicherheit
    und Dokumentation gefragt ist.
  • Motorenbau: z. B. Hauptlager, Pleuellager, Zylinderkopf
  • Kraftwerke: z. B. Turbinen, Verdichter
  • Drehkranzverschraubungen: z. B. Windkraftanlagen
  • Turmverschraubungen: z. B. Krananlagen
  • Allgemeiner Maschinenbau

 


zurück zur Produktgruppen-Gesamtübersicht