Zurück zu News

Weiterentwicklung und Konstruktion eines Flanschverbindungselementes für erhöhten Bohrungsversatz

Das von der Firma SCHAAF entwickelte Verbindungselement GripCon ist die optimale Lösung, wenn große Kräfte in radialer und zusätzlich Kräfte in axialer Richtung einer Flanschverbindung übertragen werden müssen.

GripCon erzeugt eine Flächenpressung an der Bohrungswand, die durch radiale Aufweitung einer Konushülse aufgebracht wird. Eine reibwerterhöhende Beschichtung auf der Außenseite des GripCon steigert zusätzlich die axiale Kraftübertragung. So können zwei oder mehr Flansche mit GripCon Elementen form- und kraftschlüssig verbunden werden – ohne den Einsatz von Schrauben und Muttern. Die geometrischen und damit auch physikalischen Einsparungen der gesamten Verbindung sind der große Vorteil der GripCon-Technologie. Neben der Reduzierung der Flanschabmaße werden keine überstehenden Elemente wie Schrauben oder Muttern benötigt. Somit verringert sich durch die kompakte Bauweise von GripCon zudem der benötigte Ein- und Ausbauraum.

GripCon kann mehrmals montiert und demontiert werden, ohne dass dabei Beschädigungen an den Flanschbohrungen oder am GripCon selbst auftreten.

SCHAAF Gripcon PG55 Ansicht
Zurück zu News
Cookie Consent mit Real Cookie Banner